Klimawandel und der Energieerhaltungssatz

Die Erde erwärmt sich - woher kommt die Energie?

             

2391
 

 

Die Erde erwärmt sich  -  woher kommt die Energie?


Beiträge zur Klimaproblematik

von Gerd Blankenstein

         

                                                            Inhalt

                                          Ursachen des Klimawandels   2008

                                          Energiebilanz der Erde  2008

                                          Wärmespeicher Ozean   2008

                                           Fragen an die Klimaforschung    2010

                                           Standpunkt   2010

                                           Thesen zur Klimaproblematik  2011

                                            Das Energieproblem  2014

                                             Klima und Energie   2015                                


                                                      Siehe auch:  Realismus    


   

Diskussion

  

Sehr geehrter Herr Blankenstein,

bin Ihrem Link auf „Energiedebatte“ zu gbkl gefolgt und habe Ihre auf gutem Niveau gehaltenen Darstellung aufmerksam gelesen. Ich stimme mit Ihrer Ansicht weitestgehend überein.

Über einen Punkt bin ich jedoch gleich mehrmals gestolpert, Ihre Distanz zu einem klimarelevanten „Treibhauseffekt“ durch die Anreicherung von CO2 in der irdischen Atmosphäre. Sie führen als einziges Argument an, die messbare Erhöhung des Volumenanteils von 0,03% auf fast 0,04% wäre derart marginal, dass er vernachlässigbar sei, zumindest für Sie schwer vorstellbar, und allein schon deswegen die Auffassung vom Treibhauseffekt falsch sei.

Herr Blankenstein, eine Erhöhung von 0,03 auf 0,04 mag sich zwar in einer einhundert Prozent Summenbildung im tausendstel-Bereich abspielen, für sich betrachtet ist dieser Anstieg jedoch eine Erhöhung um ein Drittel! Wenn sich ein Prozess der Veränderung der Zusammensetzung der Erdatmosphäre in derart rapidem Tempo vollzieht darf dies doch nicht als relevante Größe ausgeklammert werden. (Sie kennen doch sicher auch den Unterschied zwischen 0,4 Promille Alkohol im Blut und 0,6 Promille. Ich rate Ihnen dringend, sich bessere Argumente zurechtzulegen, für den Fall einer Polizeikontrolle, als Sie dies im oben gezeigten Falle zur Anwendung bringen)

Gleichwohl stimme ich mit Ihnen überein: wir müssen die Energieversorgung zu 100% aus erneuerbaren Energien, innerhalb einer Generation weltweit realisieren! Und ich bin sogar der Meinung, als Argument zur Erreichung dieses Ziels, taugt die Klimadebatte herzlich wenig! Bestenfalls als moralischer Theaterdonner. Denn Entscheidungen werden, und das kann ich Ihnen aus langjähriger Verkaufserfahrung für EE-Produkte bestätigen, Entscheidungen für den Kauf, bplw. einer Solaranlage, werden aus ganz anderen Gründen getroffen, als aus Erkenntnissen das Weltklima betreffend. Z.B. um sich unabhängig zu machen vom Preiskartell der Energiemultis, oder um die Versorgungssicherheit in der eigenen Hand zu haben, oder ganz profan, weil‘s der Nachbar hat, bzw. weil man die neueste Technik haben will und/oder Geld verdienen will. Aus Klimaschutzgründen habe ich jedenfalls noch keine einzige Solaranlagen verkauft, noch nie ein Wasserkraftwerk realisiert oder eine Windturbine finanziert.Vielleicht sollte man deshalb die Klimadebatte getrennt von den EE-Debatte führen.

Mit sonnigen Grüßen

Claus Scheuber

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Sehr geehrter Herr Scheuber!

 Vielen Dank für Ihr Interesse an meiner Webseite. Ich freue mich , daß unsere Ansichten weitgehend übereinstimmen.

Als in der Öffentlichkeit behauptet wurde, daß das Kohlendioxid  und der Treibhauseffekt  die Erderwärmung verursachen, paßte das absolut nicht in mein naturwissenschaftliches Weltbild. Deshalb habe ich als alter Naturwissenschaftler a.D. begonnen, die  Klimaproblematik zu durchdenken.

 Der Treibhauseffekt wurde erfunden, um den Unterschied von etwa 30°C zwischen der theoretisch ermittelten und der realen Durchschnittstemperatur auf der Erde zu erklären. Ein überzeugender Beweis für den Treibhauseffekt wurde bis heute nicht erbracht. Die energetischen Vorgänge in einem Treibhaus  und deren Energiebilanz wurden nicht untersucht. Der Weltklimarat hat aber mit Mehrheitsbeschluß diese Hypothese zur weltweiten Lehrmeinung gemacht.  Der Treibhauseffekt beruht auf einer schnellen Energiezufuhr in das Glashaus und einer  langsamen Energieabgabe durch das isolierende Glas.  Dadurch entsteht ein Energiestau mit entsprechender Temperaturerhöhung. Die Energiezufuhr durch die Sonne ist jedoch zeitlich begrenzt, die Energieabgabe aber nicht. Über Tages- und Jahreszeiten hinweg gleicht sich die Energiebilanz aus. Der Treibhauseffekt liefert also keine zusätzliche Energie und kann weder das Treibhaus noch die Erde nachhaltig erwärmen.

Um die Temperatur eines beliebigen Körpers zu erhöhen, bedarf es der Zufuhr von Energie. Das gilt auch für unsere Erde. Der Treibhauseffekt kann diese Energie nicht liefern. In der Atmosphäre  ist der angebliche Treibhauseffekt nur ein Effekt der Wärmeisolierung. Der Transport der Wärmeenergie von der Erdoberfläche in den Weltraum wird vor allem durch Wolken verlangsamt. Das Kohlendioxid spielt dabei kaum eine Rolle.

Die für die Erderwärmung erforderliche Energie stammt aus der Nutzung fossiler Brennstoffe und  in der letzten Zeit auch aus der freigesetzten Kernenergie. Die Atomenergie ist also weder sauber noch klimafreundlich.

Für Ihre kommerzielle Tätigkeit mit Technik für erneuerbare Energien kann ich Ihnen deshalb nur die größten Erfolge wünschen.

Mit freundlichen Grüßen

                                                Gerd Blankenstein  


Gästebuch